Tim versucht immer, sich einen guten Witz zu merken und vergisst dann beim Auftritt, ihn zu erzählen. Oder er fängt an und kann sich dann nicht mehr an die Pointe erinnern. Beim Publikum immer ein Brüller! Aber er kann noch viel mehr: Tim…

  • spielt seit – gefühlten – hunderttausend Jahren Gitarre,
  • trägt gerne Käppis und Hüte,
  • versucht immer noch, Singen zu lernen,
  • legt Wert darauf, dass seine Gitarren AUF KEINEN FALL orginal bleiben: also mindestens sind andere Pickups fällig. Und nach ein paar Jahren ist sowieso alles verrostet und muss getauscht werden, weil der gute Mann ein bisschen transpiriert beim Spielen. Also zumindest an den Fingern.

Musikalisch eher von der rockigen Fraktion versucht Tim, auch mal‚ zurückhaltend‘ zu spielen und die Gitarre auch jenseits der Dampfhammer-Spielart in die Musik einzubauen. Was meistens gelingt. Oder auch nicht – fragt da am besten mal die Bandkollegen.

In den letzten 30 Jahren hat er in diversen Bands gespielt und war fast immer mit Covermusik unterwegs. Am längsten, nämlich fast 10 Jahre, hat es bei einer Kapelle in Krefeld gehalten, die sich auf Deutschrock spezialisiert hatte: BAP, Brings, Westernhagen, Grönemeyer, Guildo Horn und viele eingedeutsche Knaller. Unvergessen die deutschen Versionen von AC/DC: ‚Hells Bells‘ alias ‚Ein Pils‘ und ‚Thunderstruck‘ als ‚Dönertag‘ …

Und sonst: Top-40-Coverrock, eine Bon-Jovi-Coverband, ein bisschen was fürs Herz (z.B. bei Trauungen in der Kirche – einmal hat er sogar die Titelmelodie von ‚Top Gun‘ beim Ringe anstecken gespielt  usw.) Ihr kennt das: er war jung und brauchte das Geld. Für Musiker ein zeitloser Satz …

Equipment

  • Gitarren von Ibanez, Valey Arts, Fender, Yamaha und Fame
  • Amp: ENGL Sovereign (die frühere, große Version mit 2 x 12“-Speakern – kann kein Schwein alleine tragen) und eine 2 x 12“-Box
  • Effekte: eigentlich reicht der ENGL, aber bei Cover brauchts halt doch ein Multi-Effekt: Boss GT10, dazu ein Korg Stimmgerät und fürs – ähm – ‚Singen‘ ein Boss Vocal Processor VE-20.
  • Außerdem besitzt er noch einen Ibanez Tube Screamer aus den 80ern mit dem orginalen Chipsatz (Anfragen zwecklos, das Teil ist nicht zu verkaufen).
  • Dazu noch 3 Tonnen alte Effektgeräte, die irgendwann mal im Einsatz waren und ‚bestimmt nochmal gebraucht werden‘ …